Plädoyer für die Zukunft - regenerativer Brennstoff Holz - Strom von der Sonne - Elektro-Mobilität

Global denken - lokal handeln: Seit 1986 setzt sich das Ofenhaus Pilz mit dem Bau von Feuerstätten für regenerative Brennstoffe ein. Wir versuchen täglich den fossilen Energieverbrauch des Unternehmens möglichst gering zu halten, um unseren Planeten zu schonen. 

Seit 2015 versorgt eine Photovoltaik-Anlage (9,36KWp) mit Akku das Firmengebäude mit Solarstrom. Jährlich produziert diese Anlage ca. 9.000 KWh und vermeidet damit 7,2 t CO²-Ausstoß. Die Wasseraufbereitung erfolgt folglich durch eine Elektrowärmepumpe. Neben der Gasheizung wird das Wohn- und Geschäftshaus im Wesentlichen mit Holz in den Kachelöfen beheizt.

Seit Juni 2016 nutzen wir einen Nissan eNV200 Elektro-Fahrzeug für möglichst viele Fahrten im Regiebereich des Unternehmens. Nach nur 3,5 Monaten und 3.870 km Fahrleistung wurden unserer Umwelt die Verbrennung von 300 l Diesel erspart - das entspricht 30 Eimer (siehe Bild). Die Energie für das E-Mobil wurde zu 70% vom eigenen Dach direkt in den Fahrzeugakku geladen - so fahren wir 100km übrigens für nur 1,72 €.

Geredet wird viel - deshalb machen wir was.

Vielen Dank

Olaf Pilz